Optionen Druckansicht: zurück drucken

Musterbrief



Inhalt

 
 
MUSTERBRIEF DEZEMBER 2017
 
A U S S T E L L U N G
EINBLICKE «Klangwelten»
1. Dezember 2017 bis 23. Februar 2018
Montag bis Freitag von 9-17:30 Uhr, Eintritt frei

 
Werkbericht N°2 «Empfindung und Messung»
Vortrag, Klanginstallationen und Weihnachtsapéro mit 
Kurt Eggenschwiler und Andres Bosshard
Mittwoch, 13. Dezember 2017 von 18-20 Uhr

Kostenlos, Anmeldung an thema@baumuster.ch
 
Themenausstellungen EINBLICKE «Klangwelten»
Die SBCZ zeigt aktuell eine einmalige Sammlung akustisch wirksamer Materialien und Konstruktionen. Mit über zwanzig Firmen ist das «Who is Who» der Akustikbranche auf engstem Raum in der SBCZ versammelt. In diesem Musterbrief stellen wir Ihnen drei dieser Firmen und ihre innovativen Produkte genauer vor.
 
Werkberichte
Nach der fulminanten Eröffnung der Ausstellung am vorletzten Donnerstag mit Vorträgen von Harald Echsle und den Akustikern von Müller-BBM über das Projekt der Tonhalle Maag [Video], werden an diesem Mittwoch der Akustiker Kurt Eggenschwiler und der bekannte Klangkünstler Andres Bosshard über «Empfindung und Messung» sprechen. Andres Bosshard wird das Publikum mit seinen mitgebrachten Klangobjekten live beschallen!

Nach den Vorträgen steht feiner, schwedischer Glögg bereit um miteinander anzustossen und das Veranstaltungsjahr 2017 der SBCZ weihnächtlich ausklingen zu lassen - wir freuen uns auf Ihren Besuch!
 
Frohe Festtage wünschen Ihnen
Stefan Baumberger, Geschäftsführer und das SBCZ-Team
 
EchoStar: Deckenpanel in der Ausstellung EINBLICKE «Klangwelten»
 
ECHOJAZZ AG
Die Akustikabsorber von ECHOJAZZ sind in 20 Standardfarben und individueller Formgebung erhältlich. Hergestellt aus rezyklierten PET Flaschen werden sie in Büros, Retail, Restaurants, Hotels, Fitnessstudios, Schwimmbäder und in der Möbelindustrie zur Verbesserung der Sprachverständlichkeit, des Wohlbefindens und der Konzentration eingesetzt. Die Platten mit der angenehmen Filzhaptik sind ökologisch, robust, leicht und flexibel in der Anwendung. Neben Standardprodukten entwickelt ECHOJAZZ kundenspezifische Anwendungen und Designs.
 
EchoStar®
Die EchoStar Elemente bestehen aus Filz-Flies und werden aus 66 rezyklierten PET Flaschen hergestellt. Die Deckenelemente werden aus einem Stück geschnitten und gefaltet. Das System wurde in einer von der SBCZ initiierten Zusammenarbeit mit dem Büro ROK (Rippmann Oesterle Knauss GmbH, architecture and consulting) entwickelt. 
Die Elemente können im Open-Plan-Office Bereich in Restaurants, Hotels und Hallenbädern eingesetzt werden. Dabei verfügen sie über über einen aw-Wert von 0.85 und eine Brandklasse von B-s2, d0.
 
EchoActiv: Deckenpanel in der Ausstellung EINBLICKE «Klangwelten» 
 
EchoActiv®
Diese frei gestaltbaren Akustikabsorber verfügen über ein integriertes Kühl-Heizsystemen. Das Klimasystem wurde von der Firma KST AG in Zusammenarbeit mit ECHOJAZZ AG entwickelt. Das Element wurde aus 636 rezyklierten PET Flaschen hergestellt und anschliessend formgenau zugeschnitten. Dabei verfügen die Akustikabsorber über einen aw-Wert von 0.85 und eine Brandklasse von B-s2, d0.
 
EchoLED Plugplay
Das Deckensegel ist ein abgehängter Hochleistungsabsorber, in welchem die Beleuchtung mit LED-Technologie bündig integriert ist. Sämtliche Wartungsarbeiten können von unten vorgenommen werden, ohne dass das Deckensegel entfernt werden muss. Mit einer Energieeffizienz von 129 lm/W erreicht die PLUGPLAY eine hervorragende Energieeffizienz. Mit einem Entblendungswert von UGR
 
EchoLED Plugplay
 
Sven Erni
Sven Erni ist Managing Director von ECHOJAZZ AG und schätzt die enge Zusammenarbeit mit Architekten wie ROK oder Möbelherstellern wie Thut, Bene, KIM Stahlmöbel. Die junge Firma aus Kriens, LU zählt heute Unternehmen wie Amazon, Cisco, Ernst & Young, Ford, Google, SRF, Unilever oder Young & Rubicam zu ihren Kunden. Lösungen zusammen mit Projektentwicklern und Handwerkern zu erarbeiten finden Erni und sein Team spannend und bereichernd.
 
 
 
 
 
 
Schöck Bauteile GmbH
Die Schöck Bauteile GmbH ist führender Anbieter für zuverlässige Lösungen in der Wärme- und Schalldämmung sowie für Bewehrungstechnik. Als Unternehmen der Schöck Gruppe mit 14 Vertriebsstandorten in Europa, Amerika und Russland entwickelt und produziert Schöck Produkte für die Baubranche. Der Hauptsitz des Unternehmens liegt in Baden-Baden, Deutschland.
 
Schöck für Schall- und Dämmlösungen - Ingenieurbereich
Ende der 1970er Jahre expandierte Schöck mit Tochterfirmen nach Österreich und in die Schweiz. In den Folgejahren wurde das Produktprogramm durch das Produkt Schöck Tronsole zur Vermeidung von Trittschall erweitert. Zusätzlich zum Schöck Isokorb und der Schöck Tronsole kamen weitere Produkte wie die Mauerfussdämmung Schöck Novomur, die Durchstandbewehrungen Schöck Bole, der Glasfaserverbundwerkstoff Schöck Combar, Schubdorne oder Abschalelemente hinzu.
 
Schöcks ingenieurkonstruktive Lösungen sind heute nicht mehr wegzudenken

Schöck Isokorb®
Eine bahnbrechende Erfindung war das tragende Wärmedämmelement Schöck Isokorb – ein Produkt, mit dem Schöck die Baubranche nachhaltig prägte. Endlich wurden thermisch getrennte Betonelemente in der Fassade möglich.
 
Schöck Tronsole
 
Schöck Tronsole®
Schöck Tronsole sorgt als komplett einbaufertiges Trittschall-Dämmsystem in Treppenhäusern dafür, dass angrenzende Hausbewohner nicht durch unangenehme Geräusche aus dem Treppenhaus gestört werden. Die schallentkoppelte Schöck Tronsole gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und Einbausituation. Exponate der Tronsole sind in der Ausstellung «Be-Greibar» präsentiert.
 
Eberhard Schöck - Firmengründer
Am Fusse des Schwarzwaldes gründete Eberhard Schöck 1962 den «Schöck Bautrupp» und baute anfangs Keller für Fertighäuser. Dabei nutzte er das gesammelte Wissen und die Baustellen-Erfahrung, um Produkte zu entwickeln, die den Bauablauf vereinfachen und um bauphysikalische Probleme zu lösen.
 
 
 
 
 
TECmetall
Die TECmetall Industrievertretung wurde 2002 von Robert Blarer gegründet und vertritt namhafte Hersteller von Metallerzeugnissen aus dem umliegenden Ausland. Die Firma ist spezialisiert in der Perforations- und Umformungstechnik und vertreibt und entwickelt hochwertige Architekturblechprodukte für den Fassaden- und Innenausbau.
 
SonoPerf® - fein perforiertes Akustikblech
Im September 2009 entstand das Akustikblech SonoPerf, welches ursprünglich in der Industrie für Trennsiebe in Zuckerzentrifugen entwickelt wurde.
 
Bleche im Industrieeinsatz: Zuckerzentrifuge
 
Die fein geschlitzten Bleche wurden vom Akustikspezialisten Marco Mäder entdeckt, mit welchem die ersten Tests gemacht wurden. Nach und nach wurde das Produkt für die Akustik und gemeinsam mit der KST AG für aktivierte Deckensysteme optimiert. Ursprünglich für kleine Losgrössen ausgelegt, wurde für SonoPerf eine leistungsstarke Fertigungslinie aufgebaut, dank welcher das Produkt heute in hohen Stückzahlen produziert und in standardisierten Deckensystemen integriert werden kann.
 
SonoPerf Akustikbleche werden in Stahl, Aluminium, Kupfer, Messing oder Titan im Schlitzprägeverfahren hergestellt. Die edel wirkende Textur ist einzigartig und bietet funktionale Vorteile. Durch den Kaltumformungsprozess weisen SonoPerf Bleche ein ganz anderes Schwingungsverhalten auf als gestanzte Lochbleche. Dieses Schwingungsverhalten kombiniert mit der feinen Filterung der Schallwellen ermöglicht eine effiziente Breitbandabsorption mit Bestwerten im Tieftonbereich.

SonoPerf Akustikbleche werden in passiven und aktiven Deckensystemen oder Deckensegeln, Wandbekleidungen, Akustikbildern, Möbelelementen und weiteren technischen Bauteilen eingesetzt. Mit Systempartner wie KST AG und Armstrong Metalldecken werden geprüfte Decken- und Wandbekleidung in aktiver und passiver Ausführung angeboten.
 
TECmetall in der Ausstellung «Klangwelten» in der SBCZ

Neue Entwicklungen
Kürzlich wurden verblüffende Effekte in der Lufteinführung durch die feinen Schlitze von SonoPerf entdeckt, welche die Firma KST dazu veranlasst haben, einzigartige Sprühauslässe zu entwickeln. Durch neue Partnerschaften und industrielle Entwicklungen kommen laufend neue Produkte hinzu; so eignen sich zum Beispiel Entwässerungssiebe aus Edelstahl ideal als Lüftungsgitter. Weiter werden in der SBCZ erstmals PACOPLATE Gewebelaminate aus der Feinfiltration für die architektonische Zwecke vorgestellt.
 
 
 

RÜCKBLENDE Tonhalle Maag und Ausstellung Klangwelten 2017
 







«Tonhalle Maag» am 30.11.17 
Nächste Veranstaltung zum Thema:
Werkbericht N°3:
«Musikhochschule Luzern»
Mareike Neumann, Enzmann Fischer & Büro Konstrukt AG
Martin Lachmann, Applied Acoustics
Donnerstag, 8. Februar 2018, 18-20 Uhr
Kostenlos, Anmeldung an thema@baumuster.ch
 
Wir danken diesen Firmen für ihre thematische und finanzielle Unterstützung:
 
    
      
 
 
        
 
 
   
 
 
 
 
   
 
 
 
 
 
 
 
 

Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. von 9-17.30 Uhr